Zivilschutzkompanie Leimental

Im Einsatz Kommando arbeiten drei vollamtliche Offiziere (Kommandant, Zivilschutzstellenleiter, Chef AMT).

Alarmierung und Aufgebot

Das Einsatz Kommando VBZL wird durch die EZ Baselland aufgeboten. Eine Alarmierung kann durch die Partner des Bevölkerungsschutzes für einen Einsatz im Leimental oder vom Amt für Bevölkerungs-, und Zivilschutz Basellandschaft bei überregionalen Einsätzen ausgelöst werden.

Das Aufgebot zu einem Einsatz ausserhalb des Kantons erfolgt auf Antrag des Betroffenen Kantons beim Amt für Bevölkerungsschutz Basel-Landschaft.

Das Führungspersonal der ZS Kp Leimental und des regionalen Führungsstab sind mit Pager ausgerüstet und können, mittels eines Konferenzgespräches, per Mobilfunk, innerhalb des Kommandos, die ersten Massnahmen treffen.

Die Alarmierung des Einsatzpersonals erfolgt webbasierend gleichzeitig über verschiedene Kommunikationsmittel.

Ein Vorausdetachement kann noch vor Eintreffen der eigentlichen Hilfskräfte erste Massnahmen wie Erkundung, Abspracherapport und den eigentlichen Einsatz in Zusammenarbeit mit den bereits aktiven Einsatzpartner planen.

Als Einsatzmittel der zweiten Staffel im Sicherheitsverbund kann innert einer Stunde mit einem ersten Einsatzelement und in sechs Stunden in Kompaniestärke eingesetzt werden.

nach oben